Terrarienbau - Tagebuch
(Woche 3)
 

Home   Kontakt


Tag 15 (29.03.06)

 

Endlich konnte ich die zweite Schicht auftragen. An einer Stelle, wo ich dies schon vor ein paar Tagen gemacht hatte, konnte ich mich davon überzeugen, dass die ganze Sache mit jeder Schicht stabiler wird. Um 21.15 Uhr hatte ich endlich den angerührten Eimer alle und auch mächtig die Schnauze voll. Heute werde ich etwas beim Trocknen mit dem Fön nachhelfen und wenn es geht die nächste Schicht auftragen. Außerdem will ich mich um die Deckenplatte kümmern, da ich mir noch nicht so sicher bin, wie die Lüftungsgitter und die Beleuchtung angeordnet werden soll. Vielleicht schaffe ich es aber auch endlich den Frontrahmen fertig zu stellen.


Tag 16 (30.03.06)
 

Ich habe mich also gestern mit einem Fön vors Terra gestellt und dachte es würde vielleicht schneller trocknen. Hatte allerdings nicht den gewünschten Erfolg. Die oberste Schicht sah danach zwar schön trocken aus, aber nach ein paar Minuten ist die Feuchtigkeit wieder durchgekommen. (siehe Bilder) Bleibt mir also nichts anderes übrig als jeweils einen Tag dazwischen zu warten. Dafür habe ich mich noch an ein anderes wichtiges Teil gemacht. Um mein altes Terra und den dazugehörigen Unterschrank weiter zu nutzen, brauche ich noch ein Zwischengestell als Höhenausgleich zwischen altem Terra und senkrecht stehendem Unterschrank. (genaueres werdet ihr auf den Bildern der fertigen Konstruktion sehen) Für dieses Gestell habe ich mir aus Kostengründen OSB-Platten zusägen lassen. (leider 2 Stücke vergessen, also hieß es gestern noch "Stichsäge frei") Den Rest der OSB-Platten werde ich zur Transportsicherung und später als Seitenwände für ein Gartenterrarium (Außenterra) benutzen, damit auch ja nichts verschenkt wird Übrigens taten sich mir nach abnehmen der Deckenplatte doch noch einige Stellen auf, an denen noch Styropor durchblitzte. Es ist also zu empfehlen für ausreichend Licht und Zugang von oben zu sorgen während man die Arbeiten mit dem Fliesenkleber durchführt.   


Tag 17-21 (04.04.06)
 

Ich habe in den letzten Tagen die nächsten Schichten Fliesenkleber aufgetragen und diesen mit Abtönfarbe gemischt. Erst habe ich es mit Terrakotta probiert und heute noch mal mit Aprikose. Um tatsächlich einen dunklen Ton zu erreichen, muss man wirklich ne Menge Farbe zumischen. Nach dem ersten farbigen Anstrich sah mir die Wand noch zu blass aus. Da der Sand recht hell ist, muss die Wand eigentlich dunkler werden, aber auch beim heutigen Versuch bin ich mir nicht so sicher. Aber mal schauen, werde ich ja morgen sehen, wenn die ganze Sache getrocknet ist. Den Frontrahmen habe ich auch soweit fertig. Ich habe ihn geleimt (wieder mit den Holzdübeln zur Stabilität) und musste feststellen, dass ich mir etwas mehr Mühe geben hätte können. Der Rahmen ist etwas schief geworden, aber das wird unsere Tiere wohl kaum stören.

 

Den oberen Rand habe ich noch frei gelassen, damit nicht alles an der Deckenplatte kleben bleibt. Nachdem die nächste dünne Schicht aufgetragen und getrocknet ist, werde ich die Deckenplatte abnehmen, was das Arbeiten sicher noch erleichtert. (bezogen auf Licht und Platz) Ich wollte sie erst einmal drauflassen, damit sich die Seitenwände nicht verziehen und ich nachher Probleme kriege die Deckenplatte genau zu montieren. (ist vielleicht auch Quatsch, aber lieber auf Nummer sicher gehen) Die zwei Teile vorne sind wieder nur zu dem Zweck etwas an Sand und damit Gewicht zu sparen. Außerdem ist das Teil links unten noch als Stütze für zwei echte Steinplatten gedacht, damit die beim "Untertunneln" später gesichert sind.  Ist also eine reine Vorsichtsmaßnahme.

         

         

 
Zurück zur 2. Woche Vor zur 4. Woche